Wir sind unterwegs nach Olhão kurz hinter Faro.
Lagunen vor Olhão

Nachdem wir an zwei Liegetagen im Hafen von Albufeira wieder die üblichen Dinge erledigen konnten, freuen wir uns jetzt auf das vor Anker Liegen in den Lagunen vor Olhão. Die denen vorgelagerte Insel Culatra, soll unser erstes Ziel sein. Wir wollen auf Nummer sicher gehen und nicht allzu weit von der Marina Olhão ankern, da für morgen 35 Knoten Wind vorausgesagt sind. Es ist jetzt zwar möglich mit der Minimalu (Dinghi) einen zweiten Anker auszulegen, aber nach ihm tauchen wollen wir aufgrund der Wassertemperatur von ca. 14° immer noch nicht.

Traumhaft

Wir haben eine ruhige Fahrt bei 8 Knoten Wind aus 60° zum Schiff und unter Motor und Vollzeug, ziehen wir auf den sanften Wogen des Atlantiks unsere Bahn. Vorbei an dem wohl schönsten Stück Küste der Algarve, da wenig bebaut und Grotte an Grotte. Sie alle haben Namen und werden nur ab und an durch kleine Sandstrände unterbrochen. Der Wassermacher läuft und wir genießen den Sonnenschein. Nachdem ich kurzzeitig in kurzer Hose rumlaufen konnte, frischt es jetzt doch wieder auf und ich packe mich ein. Ist ja noch kein Sommer aber auf jeden Fall schon Frühling. Gestern haben wir die Mandelbäume bewundert, die einerseits noch Früchte tragen und nun schon teilweise in voller Blüte stehen. Im Vorbeigehen kann man einen leichten Honigduft wahrnehmen.
 
Albufeira old town liegt auf und an einem Berg und ist voll touristisch erschlossen. Viele Restaurants mit ihren Anwerbern waren ein nicht lohnendes Ziel. Wir durchwanderten die kleinen Gassen und erfreuten uns an dem Anblick der kleinen, engen Häuschen und der kleinen Kirchen mit ihren Freiluftglocken.

Der Hund ist echt...

Albufeira old town

Der Hund auf dem Sims ist echt
Erst später, an der Strandpromenade auf einer windgeschützten Terrasse, haben wir uns zu einem Drink bequatschen lassen. Der von uns gewählte sonnige Sitzplatz wurde mir recht schnell zu heiß. Um uns herum Touris aller Nationalitäten und vor allen Dingen mit recht heftigen Sonnenbränden, was sie jedoch von einem weiteren Sonnenbad nicht abhielt. Ein Einkauf für die nächste Woche bei Lidl war dann der Tagesabschluss.
Hafen in Albufeira
Marina Albufeira
Der Hafen in Albufeira liegt sehr geschützt von Hügeln und bunten Häusern umgeben, man fühlt sich fast wie in einem Talkessel. Dies begünstigt natürlich die sommerlichen Temperaturen, da kaum ein Lüftchen durch den Hafen weht. Wir wollen uns gar nicht vorstellen, wie heiß das hier im Sommer sein wird. Im Moment ist dies ein fantastisches Wäsche trocken Wetter. Die zwei 10 kg Maschinen sind in jeweils 2 Std. auf dem Vorschiff getrocknet. Da fällt mir gerade ein, John wollte uns eine 3kg Waschmaschine aufschwatzen. Ich erwiderte nur, ich nehm sie gerne und pack sie dann in’s Dinghi. Es ist schon richtig, es kostet eine schöne Stange Geld in den Marinas zu waschen, aber da es immer mehr Richtung Sommer geht, wird sich auch dieses noch mehr reduzieren. Dann ist eh eine schnelle Handwäsche angesagt.
Ich sehe das ganz entspannt und blicke auch gerne auf meine 6 Jahre Waschsalon Erfahrungen zurück. Wer schafft schon sieben 7kg Maschinen in zweieinhalb Stunden schrankfertig zu haben. Pah!

Waschtag

In der Marina wurde uns ein Winterpreis mit einem Nachlass von 10% als TO-Mitglieder berechnet, wir lagen dann bei knapp 20 Euro pro Nacht. Immer wieder ärgerlich ist die Berechnung nach der Länge über alles ( 13,80m) aus dem Flaggencertifikat.
Wir ziehen am Flughafen von Faro vorbei. Der Wassermacher wird ausgeschaltet und gespült. Die Segel werden bis auf die Genua eingeholt und schon fahren wir, mit einlaufendem Strom (in 2 Std. ist Hochwasser) durch die Barra Nova in die Lagunenwelt zwischen der Insel Culatra und Olhão ein. Nur wenige Häuser sind auf der Insel zu sehen und gerade kommt die Fähre die Tagesbesucher abholen. Wir steuern nach rechts und sehen ein Ankerfeld mit acht Schiffen die weit verteilt sind. Robert legt vorsichtshalber direkt beide Anker auf 36° 59’ N und 7° 50’ W aus, da morgen mit Starkwind zu rechnen ist.
Wir räumen noch ein bisschen auf und lassen den Abend mit Kaninchenbraten in Maronensoße mit Nudeln ausklingen.

Her mit dem Braten